Jul 23

„Tierisches Chicago“ – Ein Tag im Lincoln Park Zoo (Juni 2015)

Was wäre ein mehrtägiger Ausflug oder eine Reise ohne einen Besuch in einem Zoo oder Tierpark?

So ging es auch in Chicago in den Zoo, in den Lincoln Park Zoo nämlich.

Ich war von dem Zoo etwas hin- und hergerissen.
Die Anlagen in den Gebäuden sind wirklich toll, großzügig geschnitten, modern und sichtlich darauf ausgelegt, dass die Tiere sich dort wohlfühlen.
Die Außenanlagen dagegen gefielen mir weniger. Sie kamen mir oft zu klein und zu lieblos gestaltet vor.
Vielleicht sollte der Zoo doch lieber Eintritt nehmen um auch in die Außenanlagen zu investieren…

Hier sind ein paar Fotos von Zootieren und wildlebenden Tieren im Zoo.

DSC_0674DSC_0721DSC_0733Ich habe zum ersten Mal einen Löwen brüllen hören. Das hätte ich mir niemals so laut vorgestellt. Beeindruckend!DSC_0719DSC_0708DSC_0697DSC_0664Wildvogel IDSC_0689Wildvogel IIDSC_0687Wildkaninchen DSC_0686Mist, bemerkt worden!

 

Hier sind noch zwei weitere tierische Fotos aus Chicago, die aber nicht im Zoo aufgenommen wurden, sondern am Lake Michigan.

 

DSC_0443Meins?DSC_0459Stockenten-Erpel

Jul 20

„Achtung, Durchfahrt!“ – Ehemaliger Dorfbahnhof

Irgendwann schreibe ich noch einen eigenen Artikel zu den Themen „Fotografieren“ und „Geocaching“, denn auch an diesen kleinen, ehemaligen Bahnhof führte mich ein Cache, der in der Nähe versteckt liegt.

Ein Ort ganz nach meinem Geschmack, wo ich doch ein kleines, feines Faible für alles pflege, das irgendwie mit Zügen, Bahnhöfen, Gleisen usw zu tun hat.

 

DSC_0041Der Weg ist frei! – Ich war’s nicht 😉

DSC_0033Achtung, die Strecke wird noch bedient!

DSC_0043Im Juli eher unwahrscheinlich 😉

DSC_0038Geistloses Graffiti IDSC_0039DSC_0036Geistloses Graffiti II

DSC_0029Hier hielt 1992 der letzte Zug.

Jul 15

„Herzlich Willkommen!“ – Verlassenes Einkaufszentrum

Manchmal ist es seltsam. Eigentlich war ich an dem Tag mit meiner Tour am Ende angekommen. Doch dann kam ich an diesem Einkaufszentrum vorbei. Es steht schon so lange leer, dass ich mich daran gewöhnt hatte. Wenn ich daran vorbeikam, hatte das Gebäude und das Gelände gar keine spezielle Wirkung auf mich.
Das war an diesem Tag anders als ich spontan beschloss, mich dort einmal genauer umzusehen.

Als ich auf dem riesigen Parkplatz stand, fühlte sich das an wie kurz nach der Apokalypse.
Ich erinnerte mich daran, dass das Hauptgeschäft für mich als Kind und später als Jugendliche immer ein toller Samstagsausflug gewesen war.
Während meiner Ausbildung habe ich in der Nachbarschaft ein Praktikum gemacht. Wie oft bin ich in der Pause hinübergelaufen um mir etwas zum Essen zu holen?
Da lief der Laden bereits unter anderer Flagge.
Vor gerade mal etwas mehr als vier Jahren habe ich mir dort mein Navi gekauft.
2013 schloss das Center dann endgültig.
Ich kenne dieses Zentrum also eigentlich nur geschäftig und lebendig, und das schon seit Kindesbeinen an. Auch wenn ich später nicht mehr so oft dort war, es gehörte für mich immer dazu.

Und dann steht man eines Tages auf diesem Parkplatz und stellt fest, dass heute ein paar Vögel das einzig Lebendige dort sind.
Immerhin scheint das Gelände und Gebäude gut gesichert zu sein, ansonsten sähe es dort sicher längst ganz anders aus.

 

ekz03

ekz08

ekz05Werbeturm – Einst weithin zu lesen

ekz06

ekz04

ekz07

ekz09Reste von Weihnachtsbeleuchtung?

ekz01

ekz10

 

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge

%d Bloggern gefällt das: